Der Arbeitskreis versteht sich als Interessensverbund und Informationsmedium der im deutschsprachigen Raum tätigen Paläobotaniker und Palynologen. Sein Ziel ist es, die Wissenschaftsdisziplinen Paläobotanik und Palynologie sowie mit diesen verbundene angewandte Fachgebiete in der Öffentlichkeit zu vertreten und zu promoten.

Die Bündelung der Interessen der Paläobotanker und Palynologen im deutschsprachigen Raum soll diesen Disziplinen innerhalb des Kanons der Geo- und Biowissenschaften die notwendige Sichtbarkeit verschaffen und den gewünschten Einfluss sichern helfen. Informationsaustausch und Nachwuchsförderung stehen ebenso im Mittelpunkt der Tätigkeit des Arbeitskreises.

Zurzeit sind etwa 100 Mitglieder aus 7 Ländern registriert. Die Mitgliedschaft ist informell und nicht an Beitragszahlungen geknüpft, auch nicht an eine Vollmitgliedschaft in der Paläontologischen Gesellschaft. Die Mitgliedschaft erfolgt durch Interessensbekundung gegenüber dem Sprecher, der dann das Neumitglied in den E-mail- und Adressverteiler aufnimmt, über den alle APP-Mitglieder den zweimal jährlich erscheinenden APP-Rundbrief sowie in loser Folge Informationen über offene Stellen, Tagungen, Änderungen von Personalia etc. erhalten.

Der Arbeitskreis organisiert in der Regel ein Jahrestreffen im Rahmen der Jahrestagung der Paläontologischen Gesellschaft. Zu den APP-Jahrestreffen gehören 1-2 Fachsymposien, auf denen sich die Mitglieder über neue Ergebnisse in ihren Fachgebieten durch Vorträge und Poster austauschen, und ein Mitgliedertreffen, um aktuelle Entwicklungen innerhalb der Fachgebiete zu diskutieren und um bei Bedarf Geschäftsabläufe des Arbeitskreises zu beraten.

Der Arbeitskreis ist als Fachorganisation Mitglied in der International Federation of Palynological Societies (IFPS). Ein Mitglied des Arbeitskreises vertritt den Arbeitskreis als stimmberechtigter Councillor im IFPS. Sehr viele APP-Mitglieder sind außerdem über ihre individuelle Mitgliedschaft in der International Organisation of Palaeobotany organisiert.

Der APP wurde formal 1971 gegründet und existierte bis 2004 als Gesellschafterverein unabhängig von der Paläontologischen Gesellschaft. Seit 2005 ist der APP integrierter Bestandteil der Paläontologischen Gesellschaft.

Sprecher des Arbeitskreises:

Dr. Georg Heumann, Steinmann-Institut, Universität Bonn

Rundbrief des Arbeitskreises für Paläobotanik und Palynologie Juni 2016 

Informationen zur Tagung in China vom 10.13. Oktober 2017

After the successful 1st Joint Conference of the Palaeontological Society of China and the Paläontologische Gesellschaft held in Göttingen, Germany, in September 2013, great progress has been made between China and Germany concerning palaeontology and related subjects. In order to summarise this four years' progress and to present the results, the 2nd Joint Conference will be held in Yichang City, Hubei Province, China from October 10th to 13th, 2017.

The first circular you can download here.

Aktuelle Meldungen

Das erste Zirkular zur Joint Conference mit der Palaeontological Society of China wurde mit ...

Der Bernhard-Rensch-Preis der Gesellschaft für Biologische Systematik (GfBS) wird an eine(n) ...

Vom 10. - 13. Oktober 2017 findet die gemeinsame Tagung der Paläontologischen Gesellschaft zusammen ...

Die dickschalige Auster Pycnodonte (Phygraea) vesiculare zählt wohl zu den bekanntesten ...

Die 88. Tagung der Paläontologischen Gesellschaft findet vom 26. - 30. März an der Westfälischen ...

Kontakt

Paläontologische Gesellschaft e.V.
Weismüllerstr. 45
60314 Frankfurt am Main

Tel.: 069 / 403 585 77
Fax: 069 / 403 560 26
geschaeftsstelle@palges.de

Kontaktformular

Newsletter abonnieren