01.01.2016

Fossil des Jahres 2016

 -­‐  PRESSEMITTEILUNG  -­‐  

Leptolepides  sprattiformis  (Blainville,  1818)  -  Fossil  des  Jahres  2016  

Die   Paläontologische   Gesellschaft   hat   am   Freitag,   den   04.   Dezember   2015  zur   Präsentation   Fossil   des   Jahres   2016   in   den   Sitzungssaal   des   Rathauses   in   Solnhofen   (Bayern)   eingeladen.   

Die   diesjährige   Auszeichnung   geht   an   Leptolepides   sprattiformis,   einen   kleinen   ausgestorbenen   Schwarmfisch,   der   vor   rund   150   Millionen   Jahren,   zu   Zeiten   des   Oberjuras,   in   den   flachen   Meeresbereichen   der   Schwäbischen   Alb,   sowie   der   südlichen   Frankenalb   bis   in   den   Regensburger   Raum  auftrat.  Neben  einer  Vielzahl  von  Einzelfunden  wurden  in  den  vergangenen  Jahren  auch  ganze   versteinerte   Schwärme   dieser   auch   "Jurameer-­‐Sprotte"   genannten   Fische,   lokal   begrenzt   in   Solnhofen   und   Langenaltheim,   gefunden.   Diese   speziellen   Schichtflächen   werden   auch   als   "Fischli-­ Flinze"  bezeichnet.  

Leptolepides   sprattiformis   (lat.   "sprottenähnlicher   Zartschupper")   gehörte   zu   den   frühen   Vertretern   der  Echten  Knochenfische  (Teleostei),  deren  Wirbelkörper  bereits  vollständig  verknöchert  waren  und   zeichnete   sich   durch   Rundschuppen   aus,   die   keine   Schmelzschicht   mehr   aufweisen.   Ihren   Artnamen   (sprattiformis)  verdanken  sie  der  Ähnlichkeit  mit  heutigen  Sprotten.   Aufgrund  ihrer  geringen  Größe  von  durchschnittlich  4  bis  7  cm  sind  diese  Fische  vermutlich  häufig  im   Schwarm   aufgetreten,   um   somit   einen   größeren   Schutz   vor   den   damaligen   Raubfischen,   wie   Aspidorhynchus   oder   Caturus,   bzw.   vor   Meeresreptilien,   Flugsauriern   oder   auch   Tintenfischen   zu   haben,  denen  Sie  als  Beutetiere  dienten.  Darüber  geben  sowohl  die  in  den  Koprolithen  (versteinerte   Exkremente)   dieser   Tiere   gefundenen   Wirbel   und   Gräten,   wie   auch   Vorkommen   in   Darmresten   von   Räubern  Aufschluss.  

Neben   einer   großen   Platte,   welche   ein   Teilstück   eines   ganzen   Schwarmes   zeigt   und   im   BürgermeisterMüllerMuseum   in   Solnhofen   ausgestellt   ist,   befinden   sich   auch   eine   Vielzahl   kleinerer   Leptolepides­‐Fossilienplatten   sowie   Einzelfunde   in   vielen   Museen   Süddeutschlands   und   anderen   musealen  Einrichtungen  mit  Ausstellungen  zu  den  süddeutschen  Plattenkalk­‐Gebieten  und  sicherlich   auch  in  den  Sammlungen  vieler  Hobby­‐Paläontologen.  

Den Flyer zum Fossil des Jahres 2016 können Sie HIER herunter laden. 

Aktuelle Meldungen

Wir möchten zum ersten Treffen des AK Paläobiologie einladen und darüber diskutieren, wie das ...

Every few years the International Meeting on Taphonomy and Fossilization brings together ...

Das erste Zirkular zur Joint Conference mit der Palaeontological Society of China wurde mit ...

Vom 10. - 13. Oktober 2017 findet die gemeinsame Tagung der Paläontologischen Gesellschaft zusammen ...

Die dickschalige Auster Pycnodonte (Phygraea) vesiculare zählt wohl zu den bekanntesten ...

Kontakt

Paläontologische Gesellschaft e.V.
Weismüllerstr. 45
60314 Frankfurt am Main

Tel.: 069 / 403 585 77
Fax: 069 / 403 560 26
geschaeftsstelle@palges.de

Kontaktformular

Newsletter abonnieren