3rd International Workshop on the T-OAE

Die Anmeldung für den 3rd International Workshop on the T-OAE ist eröffnet.

Vom 2. bis 5. September 2019 findet am GeoZentrum Nordbayern der 3rd Workshop and Fieldtrip of IGCP 655 Toarcian Oceanic Anoxic Event: Impact on marine carbon cycle and ecosystems statt. Weitere Informationen können der folgenden Webadresse entnommen werden: http://igcp655-toae.com/iw-toae/

3rd Workshop and Fieldtrip of IGCP 655 Toarcian Oceanic Anoxic Event:
Impact on marine carbon cycle and ecosystems.
September 2nd – 5th, 2019, Erlangen (Germany)

The IGCP project 655 – Toarcian Oceanic Anoxic Event: Impact on marine carbon cycle and ecosystems (International Geoscience Program supported by the IUGS and UNESCO) and the Friedrich-Alexander Universität are pleased to announce the 3rd International Workshop on the Toarcian Oceanic Anoxic Event (3rd IW-TOAE).

This workshop is open to members of the IGCP 655 and all other researchers interested in the study of major biological and environmental crisis associated with the Pliensbachian–Toarcian boundary and the TOAE. The program is also of interest to academics and industry participants dealing with organic geochemistry. According to the tradition of IGCP projects, this workshop welcomes the active participation of early career researchers and students, and a pre-meeting training course is offered. A two-day field trip covering the main Pliensbachian-Toarcian outcrops of Buttenheim, Teufelsgraben and Dotterhausen is also proposed.

The main topic will be “Impact on marine organisms and ecosystems”. This workshop is open to all other researchers focused on the study of the palaeobiological and palaeoenvironmental perturbations associated with the Pliensbachian–Toarcian boundary and the T-OAE. This workshop is intended to promote an active participation of early career researchers and students. For that reason, a pre-conference training course is offered focusing on quantitative analysis of biological patterns. As a university city, Erlangen offers an academic and welcoming atmosphere right in the heart of the most iconic Jurassic outcrops, which will be visited during the two-day post-conference fieldtrip.

More information can be found on the website and in the first circular.

4th European School on Ostracoda 

Die Anmeldung für die 4th European School on Ostracoda (ESO 4) ist eröffnet. Der einwöchige Kurs gibt eine Einführung in biologische und paläontologische Aspekte der Ostrakodenkunde, wozu auch viele Methoden und praktische Übungen gehören, für hauptsächlich direkt mit Ostrakoden oder sie als Proxy oder Leitfossilien nutzenden Doktoranden und PostDocs. Der Kurs findet an der Universität Jena vom 25. bis 29. März statt. Weitere Informationen können der folgenden Webadresse entnommen werden:

http://www.support-irgo.net/eso/

Dort kann man sich auch anmelden. Bitte schicken Sie parallel auch eine Email an eso@uni-jena.de um sofort auf die Liste der Teilnehmenden gesetzt zu werden, da die Anmeldungen in der Reihenfolge des Eingangs bestätigt werden und nur noch sieben Plätze verfügbar sind. Nach der Anmeldung muss weiterhin eine Teilnahmegebühr entrichtet werden.

Dieses Jahr stellt The Micropalaeontological Society ein Reisestipendium von bis zu 500 £ für eine Person zur Verfügung:

https://www.tmsoc.org/tms-educational-trust-awards/

Die Bewerbung um das Stipendium ist noch bis 31. Januar 2019 möglich.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme oder Ihre Studierenden!

Praktikantinnen/Praktikanten für die diesjährige Messel-Grabung gesucht

Die Naturgeschichtliche Abteilung des Hessischen Landesmuseums führt in diesem Jahr wieder wissenschaftliche Grabungen in der mittel-eozänen Fossilienlagerstätte Grube Messel bei Darmstadt durch. Hierfür werden für den Zeitraum vom 22.7.2019 –13.09.2019 studentische Praktikanten/Praktikantinnen gesucht. Die Mindestdauer für die Grabungsteilnahme beträgt 4 Wochen. 

Erste Grabungsperiode: 22.7.2019 – 16.8.2019

Zweiter Grabungsperiode: 19.8.2019 – 13.9.2019

Für das Praktikum kann eine Aufwandsentschädigung von € 125 pro Woche bezahlt werden, Unterkunft und dergleichen muss aber selbst besorgt und bestritten werden. Der An- und Abtransport zur Grube Messel muss privat organisiert werden (ggf. über Fahrgemeinschaften). Der tägliche Treffpunkt am Grubeneingang ist 8.15 Uhr, das Ende der Grabungen ist in der Regel 16.15 Uhr, freitags gegen 12.45. Außer wetterfester Kleidung, solidem Schuhwerk, ggf. Sonnenschutzmittel, ausreichender Verpflegung, Getränken und guter Laune braucht nichts mitgebracht zu werden. Allerdings sollte keine Insektenstich-Allergie vorliegen.

Interessenten werden gebeten, sich schriftlich unter der u.g. Adresse zu bewerben. Hierzu genügt zunächst ein kurzes Anschreiben mit einer (für das Sommersemester gültigen!) Studienbescheinigung, einem Passfoto und dem Hinweis, welche Grabungsperiode für das Praktikum in Frage kommt.

Dr. Torsten Wappler, Grabungsleitung HLMD

Ansprechpartner: Dr. Torsten Wappler, Tel.: ++ 49 6151 1657 061, e-mail: torsten.wappler@hlmd.de

Bewerbungen bitte an: Naturgeschichtliche Abteilung, z. Hd. Dr. Torsten Wappler, Hessisches Landesmuseum, Friedensplatz 1, D-64283 Darmstadt

4- oder 8-wöchiges Grabungspraktikum in den Dinotheriensanden von Eppelsheim bei Alzey

Die Landessammlung für Naturkunde Rheinland-Pfalz/Naturhistorisches Museum Mainz gräbt in den Sommermonaten in den obermiozänen Dinotheriensanden des Urrheins (Eppelsheim Formation) von Eppelsheim bei Alzey (Rheinhessen).

Weitere Informationen finden Sie hier.

4- oder 8-wöchiges Praktikum im Eckfelder Maar in der Eifel

Die Landessammlung für Naturkunde Rheinland-Pfalz/Naturhistorisches Museum Mainz gräbt in den Sommermonaten wieder im Eckfelder Maar bei Manderscheid / Eifel (mitteleozäner „Ölschiefer" mit reicher Flora und Fauna). Die Aufgabenstellung umfasst die feinstratigraphisch orientierte Bergung und Dokumentation von pflanzlichen und tierischen Fossilien bzw. Sedimentproben sowie die Erhebung taphonomischer Daten (z.B. Einsteuerungsmessungen). 

Weitere Informationen finden Sie hier.

Aktuelle Meldungen

Die Anmeldung für den 3rd International Workshop on the T-OAE ist eröffnet. Vom 2. bis 5. ...

Die Muschelkalk-Seelilie Encrinus liliiformis wurde von der Paläontologischen Gesellschaft zum ...

Auf der Goldschmidt2019 wird es eine Session mit dem Thema The Rise of Complex Multicellular ...

Wir freuen uns, die 90. Jahrestagung der Paläontologischen Gesellschaft (PalGes) vom 15.–18. ...

Der AK Paläobiologie trifft sich im Rahmen der GeoBonn, am Sonntag, den 02.09.2018. Das Thema ...

Kontakt

Paläontologische Gesellschaft e.V.
Weismüllerstr. 45
60314 Frankfurt am Main

Tel.: 069 / 403 585 77
Fax: 069 / 403 560 26
geschaeftsstelle@palges.de

Kontaktformular

Newsletter abonnieren